Sie sind hier: Kampfsport Portal » Ausrüstung » Pratzen

Pratzen

Dynamik im Training

Pratzen sind breite Schlagpolster, die es möglich machen, zusammen mit einem Partner gezielte Schlagtechniken zu trainieren. Ein Polster, das wie ein überdimensionaler Handschuh aussieht, wird von einem Trainingspartner durch netzbespannte Handinlets, mit Klett- oder Griffschlaufen gehalten, die an der Rückseite angebracht sind. Die durchschnittliche Pratze hat einen Radius von 20 cm. Der Übende kann seine Schlag- und Trittkombinationen voll durchziehen und muss nicht kurz vor dem Auftreffen stoppen, weil er Rücksicht auf den Partner nimmt.

Wo ist das Ziel?

Der Vorteil des Trainings ist, dass die Trefferziele ständig gewechselt werden könne , so dass eine große Konzentration erforderlich ist, um das Ziel mit der richtigen Technik zu treffen. Eigene Mankos können so ganz schnell erkannt und behoben werden. Dies ist ein klarer Vorteil zum Training allein nur am Boxsack.

Was bringt das Training mit Pratzen?

Die richtige Distanzwahl, die Wirksamkeit der geübten Technik direkt am Partner, die Schnelligkeit der erforderlichen Bewegung, die Kondition, die Konzentration, die Ausdauer – all das kann optimiert werden.

Kondition wird bei jeder Kampfsportart gebraucht, ob Judo, Karate, Aikido, Kendo, Muay Thai, Capoeira etc. Die unterschiedlichen Varianten von Pratzen ermöglichen das.

Welche Arten von Pratzen gibt es?

  • Handpratzen
  • Armpratzen
  • Tellerpratzen
  • Schlagpolster für Körper und Wand
  • ja, sogar ganze Abformungen menschlicher Körper

Hergestellt sind sie aus Kunstoff, Leder oder Leinen in unterschiedlicher Größe, Form und Härtegrade. Für hohe Fußtritte wählen Sie die leichte kleinere Pratze, für nicht gezielt ausgeführte Tritte oder Schläge die ganz große, die den ganzen Oberkörper bedecken kann.

Je nach gewünschtem Härtegrad kann die Füllung entweder aus Schaumgummi, Hanf, Kunststoffbällchen oder mehrschichtigem Material bestehen. Sie alle müssen eine hohe Schlagabsorbation haben, um Ihre Gelenke optimal zu schützen, die meistens ohnehin mit Bandagen stabilisiert werden.

Welche Pratzen nehme ich?

  • Kunstleder oder Leder – Wie oft trainieren Sie, sollte hier die Antwort auf die Qualität geben. Achten Sie darauf, wie die Verarbeitung der Pratzen ist, ob sie abfärben, haben sie Garantie etc.
  • Größe? – Sie wird in Unzen angegeben (Umrechnung 28,35 g). Für den Anfang sind 10 – 12 oz ausreichend.

Beispiel für Training mit Pratzen

Das könnte dich auch interessieren:

    • Schlagpolster
      Schlagpolster, auch Pratzen genannt, dienen dem induktiven Erlernen von Schlag-, Stoß- und Tritttechniken im Kampfsport. Abmessungen Handpratzen haben etwa einen Durchmesser von 20 – 25...

    • Makiwara
      “Das Brett der Weisheit” So lautet der Spitzname dieses Trainingsgerätes. Was ist ein Makiwara? “Maki” kann man übersetzen mit “Stroh” und “wari” mit “aufrollen”. Ein...

    • Speedball
      Auch fälschlicherweise als Doppelendball oder Boxbirne bezeichnet ist der Speedball das beste Trainingsgerät, den Schlagrhythmus eines Boxers zu verbessern. Wie funktioniert er? Der Speedball wird...

    • Leder Boxsack
      Bei einem Leder Boxsack ist das Material für die Außenhaut aus Leder. Dies ist nicht bei allen Boxsäcken standard. Warum ein Leder Boxsack? Ein Leder...

    • Ringerschuhe
      Technik, Schnelligkeit, Kondition, Geschicklichkeit – und das richtige Schuhwerk Ringen ist ein Kampf- und Kraftsport, der das Ziel hat, seinen Gegner zu kontrollieren. Er soll...

Schreibe jetzt einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>