Sie sind hier: Kampfsport Portal » Ausrüstung » Tiefschutz

Tiefschutz

Auch Suspensorium oder Jockstrap genannt, bietet der Tiefschutz einen effektiven Genitalschutz im Sport. Herkunfstmäßig ist er den USA zuzuordnen, wo er entwickelt wurde, um die Genitalien von Sportlern vor Verletzungen zu schützen.

Gefahr

Unabhängig ob im Kampfsport, Ball-, Reit- oder Fechtsport, überall dort, wo Gefahr besteht, dass der Unterleib verletzt werden könnten, ist er angebracht. Bei der Armee und der Polizei gehört er zur Standardausrüstung. In vielen Sportarten ist das Tragen Pflicht.

Verarbeitung

Ein Tiefschutz besteht aus einem elastischen Hüftband, einer Art beutelartigen Bandage sowie einem auswechselbaren und widerstandsfähigen, bananenförmigen Protektor aus Hartplastik. Zwei elastische Haltebänder verlaufen rechts und links unterhalb des Gesäßes bis zum Hüftband. Er wird bevorzugt über der Unterwäsche getragen und auch wie eine normale Unterhose angezogen.

Ehrenkodex?

Die eigene Gesundheit und die Gesundheit des Trainingspartners oder Gegners zu schonen, sollten bei jeder Sportart – besonders bei Kampfsportarten – das Hauptaugenmerk behalten. Die meisten Verletzungen lassen sich schon durch die passende Schutzausrüstung in Grenzen halten, bestenfalls ganz vermeiden.  Sich nur auf das Befolgen des sportlichen Ehrenkodex zu verlassen, wäre purer Leichtsinn.

Zeugungsfähigkeit

Das Tragen eines Tiefschutzes ist gerade für Männer fast wie eine  “Zeugungsunfähigkeitsversicherung ” zu einem lächerlichen Preis. Günstige Suspensorien gibt es schon für ca. 20,00 € zu kaufen.

Arten

Im Handel sind verschiedene Ausführungen in unterschiedlichen Qualitäten erhältlich.

  • Hartschalen Schutz
  • Schaumstoffschutz
  • Schürze mit Unterleibschutz

Hinweis

Ein weicher Tiefschutz ist zwar bequemer, er fängt aber auf der anderen Seite auch nicht so große Schlageinwirkung ab. Wer die Möglichkeit hat, sollte den Tiefschutz probehalber vor dem Kauf einmal anprobieren.

Das könnte dich auch interessieren:

    • Kickboxhose
      Klassik trifft auf Fernost Anfang der Siebziger hieß das, was wir heute unter Kickboxen kennen, noch “All Style Karate” oder “Contact-Karate”. Das deutet schon auf...

    • Ellbogenschützer
      Ob beim Kendo, Judo, Muay Thai oder Kickboxen, bei den meisten Kampfsportarten ist das Tragen von geeigneter Schutzausrüstung erste Pflicht. Kopfschutz, Zahnschutz, Tiefschutz, Schienbeinschutz, Brustschutz...

Schreibe jetzt einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>